Bornaer HV 09 - NHV Concordia Delitzsch 2010

Endstand 19 : 40 ( 10 : 20 )

 

Erwartete Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Delitzsch

 


Trainer und Mannschaft wusste was sie in diesem Spiel erwartete. Wir wollten uns so teuer als möglich verkaufen und zeigen was wir uns bisher an "Können" erarbeitet haben. Die ersten 10 Minuten war dies mit kleinen Abstrichen auch ansehenswert und machte Hoffnung auf einen offenen Schlagabtausch. Immerhin stand es zu diesem Zeitpunkt nur 4:6 für Delitzsch. Aber schon hier zeigten sich unsere bekannten Schwächen in der Gegnerzuordnung in der Abwehr. Beide Halbe ließen sich immer wieder zu sehr ins Abwehzentrum ziehen so dass ihre direkten Gegenspieler jedesmal den direkten Weg zum Torwurf fanden. Egal wo in der Abwehr, wir waren immer einen Schritt zu spät um den Gegner nicht zum Abschluss kommen zu lassen. Im Angriffspiel sind wir neuerdings rechtslastig. Das funktioniert auch recht gut bis der Gegner das mitbekommt und Gegenmaßnahmen ergreift. Ron Heidolf bringt hier zwei schöne Würfe unter den Beinen des gegnerischen Torhüters im Kasten unter, schön, aber das ich dann wenn der Keeper begriffen hat was passiert,weitere 11 Versuche genau auf die selbe Art ansetze dann ist das Grütze !!! Im Training steht die Aufgabe Variabel zu werfen, sich Wurfschematas zu erarbeiten und diese immer wieder zu üben. Wenn die Jungs dies einmal mit etwas mehr Ernsthaftigkeit und Fleiss umsetzen sind wir auch nach 15 Minuten nicht schon mit unserem Latein am Ende. Dennoch versuchten die Jungs mit ihren Möglichkeiten etwas zu bewegen und dank Justin Ruppert mit 14 Toren gelang es auch das Ergebnis zu relativieren. Leider macht eine Schwalbe aber noch keinen Sommer. Besonders im Athletikbereich und in der Kondition haben wir genauso viele Schwächen wie in der Spielvariablität und im Abwehrverhalten. Es war der Gegner den wir brauchten um den Spielern zu zeigen wo sie arbeiten müssen. In der zweiten Halbzeit spielten wir dann mit angezogener Handbremse und ließen jegliches Aufbegehren vermissen. Leider kann auch beiden Torhütern keine gute Bewertung zuteil werden da sie mehr damit beschäftigt waren sich und ihren Körper zu schützen als den Ball zu halten. Da der Gegner sehr platziert in die Ecken geworfen hat sah dies teilweise schon ganz schön makaber aus.

 

Für Borna spielten: Dominik und Marcel Buschhardt im Tor; Justin Ruppert ( 14); Ron Heidolf (2); Vincent Kühn; Leon-Phillip Schultze; Marc-Leon Grobleben; Alec Peters; Tim Noack (1); Lucas Haas;
Jonas Jungmann (2/1)
FK

           HSG Torgau-Eilenburg – Bornaer HV 09 am 13.12.14


       Ohne Wechselspieler Niederlage in Grenzen gehalten


Die Ernüchterung für dieses Spiel kam schon vor Abfahrt als sich mit Ron Heidolf und Lucas Haas zwei weitere Spieler krankheitsbedingt abmeldeten und klar war dass wir keinen Wechselspieler zur Verfügung haben werden. Zumal ja über Informationsquellen zu uns vorgedrungen war das sich Justin Ruppert einer doppelten Manndeckung erfreuen durfte nachdem er im Hinspiel allein 21 Tore geworfen hatte. Also vor allen für unsere Halbspieler mehr Verantwortung und , aber auch viel mehr Platz !!!! Wir haben in der vergangenen Woche in Vorbereitung auf dieses Spiel Varianten im Stellungsspiel trainiert wo Justin sowohl am Kreis als auch auf den Halbpositionen zwei Abwehspieler binden sollte um für den dann "freien Angreifer" Lücken zu schaffen. Er löste diese Aufgabe recht ordentlich aber keiner seiner Mitspieler nutzte die sich bietenden Möglichkeiten dann auch konsequent aus. Vielmehr wurde der Abschluß dann bei 10 bis 12m gesucht und dafür fehlt einfach noch die Wurfkraft und Platziertheit. Dabei war der Gegner keine Übermannschaft. Die Torgauer Jungs ließen sehr viele Möglichkeiten durch verworfene Torschüsse und 7-meter liegen.
Unsere Abwehr hatte so ihre Schwächen. Vor allem beide Halbe kommen hier einfach mit ihren koordinativen Möglichkeiten zur Zeit überhaupt nicht klar und setzen ihren Körper nicht ein. Mit der Zeitdauer des Spieles wurde dieser Mangel mit Abnahme der Kondition auch immer deutlicher. Dennoch wurde von allen im Rahmen ihrer Möglichkeiten gekämpft. Für die Einstellung zum Spiel erhalten Alle eine 2. Besonders hervorheben neben den üblichen Verdächtigen möchte ich Marcel im Tor. Obwohl er gleich zu Beginn des Spiels einen Ball ins Gesicht bekam was sicher schmerzhaft war hat er sich durchgebissen und auch ein paar tolle Paraden gezeigt.

Bei der Nutzung der Torwurfmöglichkeiten ist die Spanne der Noten zwischen 2- für Justin und bei den Anderen zwischen 4 und 5! Es ist sicher super wenn ich ein Tor werfe in dem Spiel aber wenn ich dafür 8 Chancen brauche oder die Chance gar nicht annehme oder erkenne dann ist das Negativ. Viel Arbeit packen wir sie an.


Für Borna spielten: Marcel Buschhardt im Tor; Dominik Buschhardt (3); Justin Ruppert (11/1); Vincent Kühn; Leon-Phillip Schultze (2); Tim Noack (1); Jonas Jungmann

           Bornaer HV 09 mjC - SV Regis-Breitingen  am 29.11.14


                     Knappe Niederlage 31 : 33 ( 17 :16 )

Ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit dem glücklicheren Ende für den Gegner.Es war das erwartet enge Spiel in welchem beide Teams nicht gewillt waren die Punkte zu verschenken und sich somit von Anfang bis zum Ende einen für die Zuschauer sehr
spannenden Fight lieferten. Borna kam besser in die Gänge und legte gleich drei Tore zum 3:0 vor. Torhüter Dominik Buschhardt hatte hier immer eine Hand am Ball und hielt die 0. Auszeit Regis und Umformierung der Truppe. Borna fing jetzt an zu schludern. Konter kamen nicht platziert und in der Abwehr wurde nicht konsequent nach vorn zum Gegenspieler gearbeitet. Regis kam heran und ging mit 3:4 in Führung. Jetzt entwickelte sich ein Spiel wo beide Teams ihre Stärken aber auch ihre Schwächen permanent umsetzten und keiner sich einen Vorteil erarbeiten konnte. Beim Halbzeitstand von 17:16 wurden die Seiten gewechselt. Unsere Jungs erzielten das 17. Tor quasi mit dem Halbzeitpfiff und feierten diesen euphorisch. Hier wurden sie ermahnt das uns noch einmal 25 Minuten bevorstehen. Es war klar das Regis nicht aufgeben wird und nochmal eine Schippe drauflegen kann.
Zweite Halbzeit das gleiche Spiel. Hin und her keiner konnte sich absetzen bis dann der Schieri eine fragwürdige Entscheidung aus 30m Entfernung traf und den Linienschiedsrichter überstimmte. 2 Minuten gegen Borna und Regis setzt sich mit zwei Toren ab. Borna versuchte mit seinen Mitteln alles um den Rückstand wieder aufzuholen, hatte aber in der Abwehr einfach zu viele Schwächen und Fehler um heranzukommen. Leider hatten unsere zwei Buschhardtbrüder im Tor auch kein glückliches Händchen um Aktzende zu setzen. Die letzten 6 Minuten dann ein offener Schlagabtausch wo für Borna noch einmal die Chancen das Spiel zu drehen da war. Marcel Buschhardt hält einen 7 M. und wir verkürzen im Gegenzug auf ein Tor -. Gegenzug verwirft Regis und die Möglichkeit zum Ausgleich. Hier aber liegen die Nerven blank und Dominik zieht aus 12 m ab. Ein dankbaren Ball für den gegnerischen Torhüter. Trotzdem noch die Chance zum Ausgleich nachdem wir in der vorletzten Minute einen 7 m zugesprochen bekommen der aber völlig übermotiviert vergeben wird. Ein Ballverlust beim Aufbau unseres letzten Angriffs bringt dem Gegner 20 sec vor Spielende noch einen Konter und damit Borna die Niederlage.


Fazit: Schade hier war mehr drin, aber die Fehler haben die Jungs selbst gemacht und das Spiel aus der Hand gegeben. Kleingruppenspiel und Einzelaktion lassen sich schon gut verkaufen aber in Bezug auf Mannschaftstaktik sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gilt es noch einige egoistische Züge abzustellen.
FK


Für Borna spielten: Marcel Buschhardt und Dominik Buschhardt (5) im Tor; Justin Ruppert ( 15); Ron Heidolf 9), Vincent Kühn (1); Leon Phillip Schultze; Marc-Leon Grobleben; Tim Noack (1); Lucas Haas;

                         SG LVB Leipzig – Bornaer HV 09
                            Endstand 16 : 43 ( 8 : 23)

Bornaer Jungs nehmen den Aufwärtstrend in ihrer Handballerentwicklung mit und fügen einen weiteren Mosaikstein hinzu. Begeisterte mitgereiste Eltern sehen einen klaren Sieg ihrer Kids und sind voll des Lobes was bei diesem Ergebnis auch durchaus berechtigt ist und genossen werden sollte.
Dennoch möchte ich ein wenig auf die Euphoriebremse treten und darauf verweisen das dieser Gegner nicht derjenige ist mit dem wir unsere Leistung messen lassen wollen. Die nächsten drei sind da aus anderem Holz und ein Gradmesser wo wir uns gerade bewegen. Ich möchte unsere Leistung keinesfalls schmälern . Unsere "Neuen" Marc-Leon
und Elec finden immer besser ins Team und zeigen vor allem im Abwehrverhalten große Fortschritte. Die "Gestandenen" erleben momentan mit den Siegen etwas was sie bisher so auch noch nicht kannten. Dennoch haben wir noch viel Arbeit um auch einmal eine ganze Saison erfolgreich zu sein. Kritikpunkt Nr. 1 ist immer noch unsere Abwehrarbeit. Das ballseitige verschieben klappt zwar immer besser aber unser Verhalten gegen den Gegner in 1:1 Situationen ist schlecht. Immer wieder wird dem Gegner hier der Durchbruch zur Angriffsmitte regelrecht angeboten und damit der Weg zum Torerfolg nicht verstellt. Vor allem unsere "Großen" auf den Halbpositionen haben da koordinativ so ihre Probleme und nicht die notwendige Grundschnelligkeit. Auch das unter Kontrolle bringen von Abprallern und herausgespielten Bällen sorgt für Ballverluste die unnötig sind. Wenn wir das noch besser hinbekommen halbieren wir die Anzahl der Gegentore. Aber wir bekommen das gemeinsam hin. Dennoch ein geiles Spiel wo sicher alle, auch die Spieler zufrieden sein werden.


Unser Vorsitzender und der Stellvertreter Erwachsenenbereich, Jörg Semper und Stefan Hollsten weilten unter den Zuschauern und stimmen sicher zu, dass unser Nachwuchs wenn er so weitermacht in einigen Jahren in den Erwachsenenmannschaften eine gute Rolle spielen wird.


Für Borna spielten: Domenik Buschhardt (2) und Marcel Buschhardt im Tor; Justin Ruppert ( 27/1); Ron Heidolf (9); Vincent Kühn (3); Leon-Phillip Schultze; Marc-Leon Grobleben
Alec Peters; Tim Noack (2); Lucas Haas; Jonas Jungmann

                                    16.11.2014, 16:00 Uhr
                    SG Lok Wurzen - Bornaer HV 09 20:30 (6:14)

                               Verdienter Auswärtssieg


Am Ende waren die Bornaer Spieler und Spielereltern sehr zufrieden mit dem Endergebnis von 20:30 , also plus 10 für den Gast. Unter dem Vorzeichen, Trainer Frank Klingler Krank, musste Vereinschef Jörg Semper den Part übernehmen. Gut instruiert und vom Chefausbilder vorbereitet starteten die Jungs vom BHV verhalten in die Partie. Wurzen nur mit 5 Feldspielern, aber dennoch gefährlich, nutzte seine Chancen und ging mit 1:0 in Führung. Die Abwehr der Wyhrastädter stand noch nicht kompakt genug auf der Mitte und den Nahtstellen zu den Halbpositionen. Im Angriff nahm man sich auch jede noch so kleine Gelegenheit, dann aber folgerichtig zum Fehlwurf. Borna war deutlich besser auf allen Positionen, konnte das aber nicht umsetzen. In der 8. Minute Auszeit durch Coach Semper, um den Jungs erst einmal ein „Nachdenken und Durchatmen“ zu geben. Nun ging es wesentlich besser. Der Ball lief schnell durch die Reihen der BHV’ler. Somit konnte der freie Mann gefunden werden. Tolle Anspiele und Tore wurden von allen Positionen geworfen. Wurzen haderte mit den Schiedsrichtern, was aber nur zur weiteren Verunsicherung deren Spieler sorgte. Diese hatten nach dem 4:10 bereits die Blicke gesenkt. In die Halbzeitpause ging es mit 6:14. Hier gab es klare Ansagen und anspornende Worte. Es sollte weiter geduldig gespielt und alle Positionen in das Angriffsspiel einbezogen werden. Borna blieb weiter klar vorn. Im Tor hatte Dominik Buschardt einen sehr guten Tag (u.a. vier 7m gehalten) und konnte somit die Tempogegenstöße einleiten, welche Justin Ruppert und Ron Heidolf zumeist erfolgreich abschlossen. Hier forderte Semper von den anderen Spielern mehr Drang nach vorn. Über die Stationen 10:20, 13:23,18:29, 20:30 spielte der BHV seine zahlenmäßige Überzahl gut zu Ende. Die Jungs hatten sichtlich Spass und fanden sich am Anwurfkreis nach Abpfiff des Spieles zusammen mit „Auswärtssieg, Hey, Hey“.


Eine gute Truppe, tolle Eltern, und auch hier spielt unsere Zukunft, sagte Vereinschef Semper mit Freude nach dem Spiel.
 


Für Borna spielten: Dominik Buschardt, Justin Ruppert 21, Ron Heidolf 6, Vincent Kühn, Leon-Phillip Schultze, Marc Leon Grobleber, Alec Peters, Tim Noack 2, Jonas Jungmann 1
JS

Kreisliga mJC BHV 09 - HSG Torgau/Eilenburg
22 - 25

Einem der fünf Großen das Fürchten gelehrt
 

So kann es doch weitergehen mit unserer Entwicklung. Torgau zählt zu einer der fünf Topmannschaften dieses Jahr in dieser Altersklassen im Bezirk und wir waren bis zur 43. Minute dran. Schade das die Käfte und damit unsere Möglichkeiten nicht mehr bis zum Ende reichten. Borna setzte diesmal seine guten Ansätze im Abwehrverhalten von Anfang an prima um. Schnelles und konsequentes Verschieben zum Ballführenden ließ dem Gegner wenig Chancen zu klaren Abschlüssen und zwang ihn zu langen Pässen zwischen den Halbpositionen welche oft durch Justin Ruppert herausgespielt und zu Kontern genutzt werden konnten. So konnten wir uns in der 18. Minute mit zwei Toren absetzen. Leider fand unser Torhüter Marcel erst spät ins Spiel, musste einige Male zu oft hinter sich greifen, sonst hätte es durchaus schon höher stehen können. Trotzdem kämpfte die Mannschaft miteinander und freute sich über jedes erzielte Tor. Der Gegner brauchte sehr lange um die Gefahr durch Justin ernst zu nehmen. In der zweiten Halbzeit wurde Justin gedoppelt und hatte es nun sehr schwer sich hier durchzusetzen. Hier ist nun der Kritikpunkt zu sehen, dass keiner seiner Mitspieler Verantwortung übernahm und sich auch einmal etwas zutraute. Da ist in nächster Zeit wohl die größte Baustelle.
Besonders beide Halbspieler enttäuschten hier gewaltig und brillierten mit Standhandball vom Feinsten. Auch unsere Außenspieler wirkten ideenlos und übermotiviert im Abschluss. Trotzdem wieder ein kleiner Schritt voran. 25 Gegentore sind durchaus vertretbar und ein Hinweis das wir in der Abwehrarbeit auf dem richtigen Weg sind. Nur zwei Feldspieler mit Torerfolg dagegen sind eine Katastrophe und nicht hinnehmbar. Im Training werfen sie den Pfosten rund und hier traut sich keiner!!!

Borna spielte mit: Marcel Buschhardt im Tor; Dominik Buschhardt; Justin Ruppert(21); Ron Heidolf; Vincent Kühn; Leon Phillip Schultze; Marc-Leon Grobleben; Fabian Bernhard; Tim Noack(1); Lucas 

 

 

Kreisliga mJC Schkeuditz : BHV 09
7 : 48

Die Arbeit trägt erste Früchte
 

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison reisten unsere Jungs nach Schkeuditz um gegen den Tabellennachbarn weiter das neu Erlernte in der Praxis zu festigen und unsere Torwurfausbeute in der Breite der Spieler zu  verbessern. Dieses gelang uns sehr eindrucksvoll.
Die Spieler waren motiviert und richtig bei der Sache. Durch das gesundheitliche Fehlen von Vincent Kühn und Alec Peters sowie die Abwesenheit von Marc-Leon Grobleben hatten wir nur einen Wechselspieler zur Verfügung und die Aufstellung wenig von taktischen Möglichkeiten geprägt. Unabhängig davon war unser Ziel den Gegner nicht frei zum Wurf kommen zu lassen, Ballseitig immer zu verdichten und bei Ballgewinn sofort zum TGS über die ballferne Seite zu starten. Was die Jungs hier anfangs boten war sehenswert und brachte auch von den mitgereisten Eltern viel Lob. Der Gegner sah sich, fast immer mit zwei Abwehrspielern konfrontiert, kaum in der Lage bis zur 6m-Linie durchzubrechen. Dies gelang ihm im gesamten Spielverlauf lediglich ganze 2 mal.
So stand es bereits 0 : 12 bis Schkeuditz sein erstes Tor erzielte. Bei unseren Jungs kam in dieser Phase so etwas wie ein wenig Überheblichkeit auf was sich in Technik- und Regelfehlern wieder spiegelte und vom sehr souveränen Schiedsrichter  sofort geahndet wurde. Ballführen, Doppel und Schritte bei vier heraus gespielten Bällen und eingeleiteten Kontern hintereinander !!!! Nach Ermahnung seitens der Bank konzentrierten wir uns wieder und es ging auch ohne Fehler. Bis zur Halbzeit bauten wir so unseren Vorsprung auf 5 : 26 aus. Nunmehr galt es auch unser Positionsspiel im Angriff weiter zu schulen und  allen Spielern die Möglichkeit zu Torerfolgen zu geben. Ebenso bekam unser TW noch ein paar Tipps wie er sein schon gutes Stellungsspiel noch verbessern kann. Beides setzten die Jungs prima um und jeder durfte sich am Torreigen beteiligen. Es blieben zwar noch einige Bälle, wie auch zwei Siebenmeter, ungenutzt aber Ausbildung ist Ausbildung. Keiner erwartet momentan Vollkommenheit.
Die letzten 10 Min. des Spiels wurden mit Tim Noack und Justin Ruppert die Säulen des Abwehrspiels vom Feld genommen und die restlichen Jungs mussten sich nun in Unterzahl beweisen. Und auch hier gab es nichts auszusetzen. Es war zwar etwas holprig
in der Zuordnung aber mit läuferischem Einsatz wurde es zufrieden stellend gelöst. Marcel ließ in der zweiten Halbzeit nur noch zwei Gegentore zu und zeigte einige tolle Paraden. Alles in allem ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. -freu-

Borna spielte mit:  Marcel Buschhardt im Tor; Dominik Buschhardt (3); Justin Ruppert (17);Ron Heidolf (14) Leon-Phillip Schultze (7), Tim Noack (3); Lucas Haas (3/1); Jonas Jungmann(1);

 

 

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bornaer Handball Verein 09 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.